SICHERE IT-UMGEBUNG

Mit BLUsafe verfolgt BLUnet die Strategie, für Kunden einen schweizweiten
Verbund von krisensicheren Rechenzentren zu realisieren.

KRISENSICHERES RECHENZENTRUM

Mit zwei georedundanten Rechenzentren bieten wir unseren Kunden maximale Sicherheit.

Parallel zu unserem bestehenden, krisensicheren Rechenzentrum im Aargau verfügen wir nach erfolgreichem Proof Of Concept im Jahr 2019, über ein zweites, modulares Rechenzentrum in den Alpen. Mit der Erschaffung dieses zweiten, georedundaten Rechenzentrum bieten wir unseren Kunden neu auch Storage-Möglichkeiten an. Wertgegenstände digitaler und physischer Herkunft können bei uns eingelagert werden.

GESICHERTER ZUGANG

Unser Hochleistungsrechenzentrum verfügt über einen gesicherten Zugang. Sämtliche Zugänge werden überwacht und aufgezeichnet.

Was wir bieten

Kaverne
Die Kaverne von „BLUsafe2“ befindet sich auf rund 1’700 m über Meer, mehr als 200 m geschützt unter dem Felsen und verfügt über folgende Eigenschaften:
▪ Fläche von 1’500 m² bei einer Scheitelhöhe von 17 m
▪ Redundante Erschliessung mit Strom, Kommunikation und Wasser
▪ Direkte Zufahrt mittels LKW über mehrfach gesicherte, unterirdische Standseilbahn und Stollensystem

Modularer Einsatz
„BLUsafe2“ basiert auf einer modularen und dadurch skalierbaren Container-Lösung mit in sich geschlossenen Containern:
▪ Platz bei Vollausbau der ersten Kaverne für 117 Container
▪ Platz für 9 Racks pro Container
▪ Eigene kundenspezifische Zutrittsregelung
▪ Möglichkeit für einen kundenspezifischen Ausbau
Zudem werden von der bereits vorhandenen Kraftwerksinfrastruktur die redundante Notstromversorgung, die Kommunikationsinfrastrukturen sowie die Seewasserkühlung genutzt.

Ihre Vorteile

▪ Modular und skalierbar
▪ Kundenspezifisch
▪ Attraktive Konditionen
▪ Hochsicher und hochverfügbar
▪ Redundante Anbindung
▪ Überwachung rund um die Uhr

Ein Zugfahrzeug samt Tieflader und Ladung durch hunderte Meter Bergstollen zu manövrieren verlangt einiges an Planung und fahrerischem Können.

Der Containertransport zur Schleuse erfolgt via Luft oder Strasse. Vor der Schleuse wird der Container auf einen Tieflader geladen und bis zur Standseilbahn gefahren. Bei der Standseilbahn wird der Rechencontainer umgeladen. Die Standseilbahn wird mechanisch in einen 15° Winkel angepasst, und fährt mit ca. 20 Km/h den Stollen hoch. Am Endpunkt der Bahn wird der Container mit einem Kran erneut umgeladen und schliesslich mittels Tieflader zum Ziel transportiert. Zugfahrzeug und Tieflader erreichen die Kaverne ebenfalls über diesen Transportweg.